Mein Anliegen

Jeder Mensch sollte ein Ziel im Leben haben. Ein Hauptziel. Ein Goal. Das Goal ist der rote Faden in deinem Leben. Für einen Sportler kann das der Weltmeistertitel sein. Für einen Forscher ist es vielleicht die große Entdeckung. Für einen Angestellten könnte es der Posten des Hauptabteilungsleiters und für einen abhängig Beschäftigten das eigene Unternehmen sein. Und das Lebensziel eines Familienvaters könnte es sein, seine Kinder zu gesunden und starken Persönlichkeiten zu erziehen. Es können auch gerne mehrere Ziele sein. Diese sollten sich aber nicht gegenseitig widersprechen.

Ich kenne dein Goal, dein Opus, kurz: deine Lebensphilosophie nicht. Ich verrate dir aber meine. Sie lautet wie folgt:

Im Rahmen universeller Lebensgesetze, Normen und Werte möchte ich zeitlich, räumlich und finanziell unabhängig leben und arbeiten und dabei die Welt ein kleines bisschen besser hinterlassen wie sie es war, als ich in sie hineingeboren wurde

Um ein Oberziel – das Goal – erreichen zu können, braucht es viele Einzelziele. Diese Einzelziele sind zugleich auch die Triebfedern, die Motive, die zur Erreichung des Goals unbedingt erforderlich sind. Hier sind meine vier Einzelziele, meine BIG FOUR:

  • Ich möchte finanziell unabhängig werden, damit ich mich mit Dingen beschäftigen kann, dir mir Spaß machen, die mich sowohl beruflich als auch in meiner persönlichen Entwicklung weiterbringen. Ich habe deshalb eine Investmentidee entwickelt, die mich diesem Ziel Monat für Monat näher bringt.
  • Ich möchte andere unterstützen, denen es nicht so gut geht wie mir. Finanziell und auch persönlich, in dem ich einen Teil meiner Einnahmen spende und mich selbst ehrenamtlich engagiere und soziale Projekte finanziell unterstütze. Mehr dazu findet du hier.
  • Zur Erreichung meiner Ziele ist ein Mindestmaß an Selbstvertrauen unabdingbar. Ohne Selbstvertrauen ist jedes Vorhaben von vornherein zum Scheitern verurteilt. Deshalb habe ich das E-Book „Sag doch auch mal was“ – Strategien für Introvertierte geschrieben. Ich bin selbst introvertiert und gebe darin alle Erkenntnisse weiter, die ich in zweijähriger Recherche zusammengetragen habe – angereichert um eigene Erlebnisse und Erfahrungen als leiser Mensch in dieser lauten Welt,
  • Ein unabhängiges Leben ist aber nicht erfüllend, wenn es auf Sand gebaut ist. Was nützt dir Freiheit, wenn du unglücklich bist mit dem, was du tust? Was nützt dir das ganze Geld, wenn es auf betrügerische Art und Weise erlangt hast? Deshalb ist es wichtig, bestimmte Denk- und Verhaltensweisen, universelle Lebensregeln, zeitlose Mind-Hacks zu beachten. So gelingt das Leben selbst dann, wenn du unfrei bist und kein Geld hast. Victor Frankl zum Beispiel – ein Psychater – war zunächst weder frei noch reich. Während des sogenannten Dritten Reiches war er in verschiedenen Konzentrationslagern (Theresienstadt, Auschwitz, Türkheim). Seine Familie wurde von den Nazis ermordet. Trotzdem hat er seinen Lebensmut nicht verloren. Aus seiner Feder stammt das Buch „Trotzdem ja zum Leben sagen“. Ein Buch über Glück, Liebe und den Sinn des Lebens.

Wenn du dich mit meiner Vision anfreunden kannst und eine selbstbewusste, finanziell unabhängige Persönlichkeit werden willst, die sich einmischt, wenn es darauf ankommt und die unsere Welt ein kleines bisschen besser machen möchte, dann verweile doch ein wenig auf meinem Blog. Sieh dich um und begleite mich ein Stück.

„Die Zeit ist zu kostbar, um sie mit falschen Dingen zu verschwenden“ (Heinz Rühmann)

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.